Der ORF und die ZENTRALREGIERUNG — (k)eine kleine Satire

 

Der ORF und die ZENTRALREGIERUNG — (k)eine kleine Satire:

Es ist wahrlich erstaunlich wie sehr der ORF sich für das Parteienkartell der ZENTRALPARTEI der ZENTRALREGIERUNG (ganz nach ChinAs Vorbild) einsetzt! An die Regierung dürfen nur Parteien, die sich im Kartell der Einheitspartei für die Mitwirkung an der ZENTRALREGIERUNG eingeschrieben haben (Volkspartei heißt dieser Apparat in ChinA).

Wehe wehe, wer diesem KARTELL der Zentralpartei der Zentralregierung widerspricht! Wehe wehe, denn da ist von vorne herein festgelegt wie alles sein muss!!!! Zentralregierung und Zentralpartei, Denkkartell, eh klar — so muss es sein in der EU-Zentralpartei — alle aufmarschieren und immer im Einheitschor nachsagen — ORF sagt es vor, ganz gedudig wird erklärt wie man denken muss, was man sagen darf und was man nicht sagen darf und wohin man sein Kreuzerl machen muss!

Widersprechen, anders denken, NEIN, das ist absolutes TABU und wer es tut ist gestrichen!!!! Weg vom Fenster! Kommt nie in die Regierung, geht nicht, denn in der Zentraregierung wird alles vorausberechnet, punktgenau vorhergesagt wie es sein muss — nach Plan, auf Strich und Faden und Stimmgenau! Eh klar, so gscheit sind die —- so gscheit, mei mei — besonders die Experten, Politikexperten, die stutierten, die filxigen, maierischen, Filzmaierischen, die immer ihren Senf dazugeben, damits den armen Würsteln besser schmeckt — was sich die Chefredakteure angebraten haben — naja.

Der ORF bemüht sich so sehr, damit die Bürger endlich verstehen dass wirklich nur das Kartell, die Zentralpartei, die immer nur für die Zentralregierung arbeitet das SAGEN hat!!!! Die Bürger haben zu kuschen — so will es der ORF und ganz vorne Weg der Chefredakteur der ZIB, der nimmt das sehr ernst, die ZENTRALREGIERUNG und sonst kommt nichts in Frage. Da muss er sich schon beweisen, eh klar, denn wenn nicht ist er wohl seinen Job los, und dann kann er schauen wo er bleibt, im Lohndumping, denn da landen alle, die der Zentralregierung nicht das Wasser zutragen — eh klar.

— andere Parteien (kleine neue Parteien) oder neue Kandidaten, vorallem jene ohne Geld und jene von denen anzunehmen ist, dass sie sich nicht ins KARTELL der „Zentralpartei“ unter der Führung der „Experten“ begeben (Experten mit ihren Musen, den Expertisen, das sind die Götter, wisst ihr, jene die immer anonym bleiben, nie Verantwortung übernehmen aber alles wissen, allmächtig sind, und die Gutachten schreiben — die neue Inquisition, unantastbar, darfst nix dagegen sagen, sonst wirst gejagt und verbrennst dich — naje) nun die kleinen Parteien, die Kandidaten aus dem Volk werden im ORF einfach nie dem Zuseher gezeigt — oder wenn doch, so werden sie diffamiert, als abschreckendes Beispiel müssen sie dienen — an den Pranger gestellt, medial, wie im Mittelalter und der ORF steht Schmiere und filmt —- zur Abschreckung versteht sich — weil ja niemand eine Kulturrevolution (blutig wie damals in ChinA) will — daher bemüht sich der ORF so, damit alles so in die Köpfe der Leute hineingetrichtert wird, wie es sein muss, nach dem Plan der Zentralpartei, der Zentralregierung .

Denn der ORF und allen voran die Chefredakteure der ZIB, die wissen wie es sich gehört — ganz wie in ChinA, nur der Zentralrat darf das Sagen haben —- „im Namen des Volkes“ versteht sich —- und das Volk darf sowieso nur denken, was die Redakteuere vorschreiben und vorprohezeihen und so „klug“ vorausberechnet haben — weil sie sind ja auch fast Götter, allwissend, gemeinsam mit den Hochrechnungsexperten, die berechnen dann genau wie hoch oder tief es SEIN MUSS — nämlich so wie die ZENTRALREGIERUNG es eben will, vorschreibt, ganz genau auf die Stimme —- das Ergebnis, wie das Volk zu wählen hat, zu denken hat, zu sein hat —-

EU-ZENTRALREGIERUNG wie in ChinA — das garantiert Billiglöhne und super Produktion weil dann die Menschen ja nur noch am Fließband im Akkord arbeiten — sich immer brav hinten anstellen und immer brav nicken und klatschen und die GIS zahlen — damit sie ORF schauen dürfen und wissen was sie zu denken haben und wen sie zu wählen haben.

— (k)Eine kleine SATIRE —